Meine Schwangerschaft in Zeiten von Corona

28. Juni 2021 // Ein Gastbeitrag

Von Katharina

Wenn ich mir im Vorfeld ein Bild von meiner Schwangerschaft gemacht hatte, dann schwebten mir die schönsten Ereignisse vor, die ich mit meinen Liebsten während dieser aufregenden Zeit erleben und teilen wollte. Alle Freunde sollten am liebsten den wachsenden Babybauch bestaunen und die Vorfreude auf das „Mamasein“ mit steigern können.

Bei dem Gedanken an meine Kugelzeit im Sommer stellte ich mir vor, wie ich meinen Babybauch in einem schönen Kleid in einem Café ‚präsentieren‘ könnte, umgeben von vielen Freundinnen. Die tollste Gender-Reveal oder Babyparty mit all meinen Mädels sollte es werden und einen letzten Urlaub zu zweit wollten wir am liebsten in der Ferne verbringen.

Doch dann kam alles anders

Doch dann kam alles ganz anders… Corona verlangte von allen, also auch den werdenden Mamas, die sozialen Kontakte zu reduzieren oder sogar komplett einzuschränken. Dies entsprach nicht den schönsten Vorstellungen von einer Schwangerschaft. Plötzlich durfte man sich nicht mehr in einer größeren Gruppe treffen und schon gar nicht in die schönen Cafés der Stadt gehen. Eine Reise selbst innerhalb Europas schien zu riskant.

Und so gestaltete sich auch meine Schwangerschaft anders als erwartet. Ruhiger und vielleicht auch ein wenig entschleunigt von all den vorherigen Bewegungen des Alltages.

Eine ruhige und entspannte Schwangerschaft.

All diese Einschränkungen zeigten aber auch einige Vorteile, die für eine ruhige und entspannte Schwangerschaft sorgten. Ich hatte plötzlich viel Zeit für mich und die schönsten Vorstellungen, wie sich bald das Leben als Mama verändern wird. So verbrachte ich viele Stunden mit dem Studieren von Baby-Lektüre oder dem entspannten Hören von Büchern als Vorbereitung auf die Geburt. Jedes Treffen mit einer Freundin wurde besonders genossen, weil es eben nicht mehr zum Alltag gehörte, viele Freunde um sich herum zu haben.

Nun liegen die letzten Wochen meiner Schwangerschaft vor mir und ich habe das Gefühl, viel Kraft und Ruhe gesammelt zu haben, um die sicherlich turbulenten und schlaflosen Nächte mit dem neuen kleinen Familienmitglied gut meistern zu können…

Wer wir sind

Schwestern. Mamas. Tanten unserer Kinder – zwei Jungs und ein Mädchen. Journalistinnen. Und das so so gerne. Also, alles von dem.

Mehr lesen

Die neuesten Beiträge

Schlagwörter